Lernen im Moment des Triumphes

Wir waren dabei! Wir werden es noch unseren Enkeln berichten: Deutschland hat England 2010 im WM-Achtelfinale mit 4:1 besiegt. Und das ohne Elfmeterschießen. Sogar Günter Netzer war gelöst und hat geschmunzelt, mehrfach (!) – gibt es eine größere Respektsbezeugung?

Besonders bemerkenswert fand ich, dass auch im Moment des großen Triumphs in Interviewaussagen von Spielern und Trainer neben der Freude auch eine bodenhaftende Analyse ihren Platz hatte.

Yogi Löw prägt eine beispielhafte Lernkultur. Im Moment der Niederlage nicht alles verdammen, sondern die Defizite personenbezogen genau benennen ohne die Spieler zu verunsichern. Im Moment des Erfolges steht neben der Freude der differenzierte Blick auf Gelungenes und Nichtgelungenes.