Rulebreaking

Galerie

Thomas Tuchel spricht über den Weg von Mainz 05, der mit der Selbsteinschätzung absoluter Unterlegenheit begann und zu einem Wetbewerbsvorteil führte durch Rulebraeking. Thomas Tuchel, bis Mai 2014 Trainer von Mainz 05, spricht über seine Arbeit als Bundesliga-Trainer. Nicht nur … Weiterlesen

Wie Organisationen mit ihren Krisen umgehen

Galerie

Ich habe mir gerade den Bericht der Untersuchungskommission zur Fukushima-Katastrophe angesehen. (Zum Nachlesen: Fukushima Nuclear Accident Independent Investigation Commission Official Report)  In beeindruckender Weise geht daraus hervor, wie systemische Verflechtungen und kulturelle Muster eine dramatische Krise (mindestens) förderten und deren … Weiterlesen

Herr Papandreou hat den Hebel gefunden – Chapeau!

Galerie

Europas Staaten haben in einem beispiellosen Kraftakt ein Rettungspaket für Griechenland geschnürt. Schuldenschnitt und Geldzuweisungen gegen Defizitabbau. Wochen- und Monatelang schienen alle Beteiligten in einem Kreislauf gefangen. Dieser sah in etwa so aus. Troika: Geldüberweisung nur gegen Konsolidierungsfortschritte ==> Griechische … Weiterlesen

Von Krisen und Fehlern

Galerie

Eine meiner wertvollsten Erfahrungen als Triathlet ist die: Bei einer Langdistanz kommt auf JEDEN Fall eine Krise, kommen mehrere Krisen (z.B. Leistungsabfälle, Krämpfe, Schmerzen, Dehydrierung, Radpannen, nicht eingehaltener Ernährungsplan, …). Das ist absolut sicher, trifft jeden. Es kommt ausschließlich darauf … Weiterlesen

Resilienz

Resilienz bezeichnet die Fähigkeit mit Krisensituationen konstruktiv umzugehen. Das lässt sich natürlich etwas ausführlicher erläutern, wie so manche Literaturquelle belegt. Ich möchte einmal mehr einen Vergleich aus der Welt des Fussballs nutzen, um das Wort näher zu beleuchten.

Der FC Bayern lieferte in der gestrigen Champions League Partie gegen Manchester United  eine auf ca. eine Stunde komprimierte Erläuterung. Wie schafft es ein Team bei einem 0:3 Rückstand auf des Gegners Platz – bei angstvoll aufkommenden Erinnerungen an das Champions League-Debakel gegen den FC Barcelona vor Jahresfrist und in Anbetracht eines wie im Rausch spielenden Gegners – „zurück zu kommen“? Es war zu sehen und zu bestaunen.

Angenommen ein Team Ihres Unternehmens ist mit einer Krisensituation konfrontiert, lähmende Angst macht sich breit. Könnte man das Team dazu bringen, sich jene Champions League-Partie gemeinsam anzusehen und herauszuarbeiten, was die Bayern-Elf getan und unterlassen hat, um eben „zurück zu kommen“? Vielleicht probiere ich das mal aus – mit meinen Kollegen…

Krisen bewältigen

Das war eine lange Nacht am vergangenen Samstag/Sonntag beim Ironman Hawaii 2009. Wie jedes Jahr trafen sich die besten Langdistanz-Triathleten der Welt zur legendären Weltmeisterschaft über die Ironman Distanz. Es galt, zu ermitteln, wer der weltbeste Ironman ist. In dem kleinen 10.000 Einwohner Städtchen Kailua Kona versammeln sie sich jedes Jahr im Oktober – seit 30 Jahren. Bei extremen Bedingungen mit Temperaturen um die 40 Grad und teilweise starkem Wind, dem Mumuku-Wind, gehen die Athleten an Ihre Grenzen und darüber hinaus.

Auch ich ging an meine Grenzen: Stundenlanges Sitzen, dauerhafte Anspannung, die permanente Frage, wo die Favoriten sind… all das per Livestream und Liveticker am PC. Zu bestaunen war, wie einer der Profis nach dem anderen eine Krise hatte, wie sie damit umgingen, wie sie ihr Ziel im Blick behielten, und wie sie schließlich wiederkamen. Da geraten Athleten nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radrennen und 25, 28 oder 30 km Hitzelauf in einen solchen Erschöpfungszustand, dass sie nur noch gehen können. Und laufen doch nach einer Weile wieder, kämpfen sich aus der Krise. Selbst der überragende Sieger, Craig Alexander berichtete nach dem Rennen „in meinem Rennen hatte ich viele schlechte Momente“. Solche Krisen lassen sich nur überwinden mit einer absoluten Fokussierung auf das Ziel (auf der Ziellinie den berühmten Satz „You are an Ironman!“ zu hören) und weil solche Krisen gezielt trainiert wurden. Krisenüberwindung lässt sich trainieren.

Nun hat mich wieder der Arbeitsalltag, d.h. Organisationsentwicklungs- und Veränderungsprojekte. Oft sind das Projekte, die eine besondere Herausforderung darstellen. Projekte, die so komplex sind, dass garantiert irgendwann kritische Situationen, eben Krisen, eintreten. Wie bereiten wir uns eigentlich darauf vor? Gehen wir wirklich davon aus, dass es eine oder mehrere Krisen geben wird, erwarten wir sie geradezu? Wie trainieren wir den Umgang mit Krisen?